Zeitstudien – die beste Möglichkeit zu ermitteln, was wirklich zählt

Zeitstudien nach der REFA-Methode ermöglichen es Ihnen als Unternehmer klar zu sehen, an welchen Stellen in Ihrem Unternehmen Optimierungsbedarf besteht, wo bestmöglich gearbeitet wird und wo Sie sich verbessern müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei ist die Zielsetzung letztlich Werte zu ermitteln, die auch in Jahren noch Gültigkeit haben.

Was bringt eine Zeitstudie?

Sie sind auf der Suche nach einer Vorgabezeit, die realistisch ist und Ihnen ermöglicht, dauerhaft wettbewerbsfähig zu sein? Oder haben Sie bereits vor einigen Jahren einmal eine Vorgabezeit festgelegt für Arbeitsabläufe, die von Menschenhand oder von Maschinen in Ihrem Betrieb erledigt werden, und stellen nun fest, dass der Auswurf an Produkten oder Dienstleistungen nicht mit dem übereinstimmt, was den Vorgabezeiten entsprechend eigentlich erreicht werden müsste? Dann erleben Sie gerade einen Effekt, den viele Unternehmen in den ersten Jahren nach der Festlegung einer Vorgabezeit erleben: die Überholung der eigenen Zeitstudie. Denn das Geheimnis einer guten Zeitstudie ist die Anwendbarkeit der Ergebnisse auch noch in einigen Jahren, wenn sich Routinen und Abläufe womöglich ein wenig verändert haben. Dabei ist es immer das Ziel einer Zeitstudie die Arbeit in Ihrem Betrieb zu optimieren und so Ihre Konkurrenzfähigkeit nicht nur zu erhalten, sondern auszubauen.

Wie erfolgt eine Zeitstudie?

Zeitstudien erfolgen zu gut 70% am Arbeitsplatz des Kunden, die restlichen 30% bestehen aus der Auswertung und dem Erstellen des Ergebnisses, das Ihnen anschließend in dem von Ihnen gewünschten Format präsentiert wird. Dabei ist es besonders wichtig, jeden Arbeitsschritt, den man isoliert betrachten kann, als solchen wahrzunehmen und klar zu definieren. Dabei muss der Gesamtablauf einer Tätigkeit, wie zum Beispiel einer Produktion, so klar und übersichtlich definiert werden, dass genau dieser Vorgang, der im Rahmen der Zeitstudie abgebildet wird, dem Arbeitsalltag vor Ort entspricht. Nur dann kann das Ergebnis repräsentativ und realistisch zu erreichen sein.

Im nächsten Schritt wird im Rahmen einer Arbeitszeitmessung festgestellt, wie viel Zeit tatsächlich für die einzelnen Arbeitsschritte benötigt wird. In der Folge suche ich nach Optimierungsmöglichkeiten und Zeitfressern, die aus der Kette der Arbeitsschritte entfernt werden könnten. Im Abschluss präsentiere ich Ihnen einen genauen Überblick darüber, was in welchem Zeitraum realisierbar ist und welche Vorgabezeiten unter dem Strich dabei herauskommen. Wenn von diesen im Ist-Zustand abgewichen wird, unterbreite ich Ihnen entsprechende Vorschläge zur Korrektur.

Konkurrenzfähigkeit schaffen und erhalten

Egal ob Sie neu am Markt sind oder Ihr Unternehmen bereits seit Jahrzehnten besteht. Eines gilt für jedes Unternehmen: Stillstand bedeutet auf die Dauer am Markt den Tod. Deshalb sollten Sie auf keinen Fall die Chance verpassen durch regelmäßige Zeitstudien und Anpassungen der Vorgabezeiten dem technischen Fortschritt, der Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter und den Veränderungen am Markt Rechnung zu tragen. Gern unterstütze ich Sie dabei mit meinem Know-how und meiner Zeitstudie nach der REFA-Methode.